Navigation
Malteser Flensburg

Gefahr erkannt – Gefahr gebannt

Unfälle auf der Baustelle

16.07.2018
Fotos: Karen Hackbarth

Flensburg. Unfälle auf der Baustelle standen am vergangenen Dienstagabend, 10. Juli im Fokus der Helfer-Ausbildung. "Wir haben dazu optimale Übungsbedingungen rund um unser Wachgebäude vorgefunden", sagt Karen Hackbarth, stellvertretende Leiterin der Sanitätsdienste beim Malteser Hilfsdienst in Flensburg. "Unser Vermieter, der Inhaber einer Baufirma ist, stellte uns seinen Radlader und einen LKW zur Verfügung; Container und Arbeitsgeräte haben wir ebenfalls auf seinem Firmengelände vorgefunden", so Hackbarth weiter.

Typische Baustellenunfälle seien Knochenbrüche nach einem Sturz vom Gerüst, Kopfverletzungen durch fallende Gegenstände und Verletzungen nach Stolperfällen. "Bevor sie Hilfe leisten, sollten Helfer auf der Baustelle darauf achten, sich selbst zu schützen. Wenn die Unfallstelle abgesichert ist, muss man gegebenenfalls die verunfallte Person aus dem Gefahrenbereich retten, was schon allein eine Herausforderung darstellen kann", sagt die Ehrenamtliche.

Auch ein simulierter Herzinfarkt im Fahrerhaus eines Baggers musste vom Einsatzteam bewältigt werden. Der Patient bleibe im Notfall erst einmal dort, die Sanitäter versorgten ihn dann in der Kabine bis Unterstützung eintreffe.
"Das war ein spannender und praxisorientierter Dienstabend, der allen Teilnehmern und Ausbildern viel Spaß gemacht hat", so Hackbarth abschließend.

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE84370601201201224094  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7