Navigation
Malteser Flensburg

Auch Hunde brauchen kompetente Ersthelfer

24.04.2019
Pfotenverband bei Labrador „Cooper“, links: Dr. med. vet. Heike Kilp; Mitte: Halterin Carmen Stosberg-Krebs, rechts: Kursteilnehmerin Joana Langer.
Druckstest der Schleimhaut bei Karry Blue Terrier „Bella Blue“. Links: Dr. med. vet. Heike Kilp; rechts: Halterin Birgid Rickers
Ohrverband bei Mixed „Naru“, links: Dr. med. vet. Heike Kilp; rechts: Halterin Stefanie Fuhrmann. Fotos: Michael Bock

Flensburg. Erste-Hilfe-Kurs für Hunde bei den Flensburgern Maltesern: Mit dem Kopfverband sah die elf Monate alte Mixed-Hündin „Naru“ in der Tat etwas befremdlich aus, was von Karry Blue Terrier „Bella Blue“ mit einem tiefen Knurren quittiert wurde. Der Verband nach angedachter Ohrverletzung war Teil der praktischen Übungen beim Erste-Hilfe-Kurs für Hunde im Schulungsraum des Malteserstifts St. Klara in Flensburg. Der Lehrgang gehört zum Pflichtprogramm der Halter für die Ausbildung zum Besuchs- und Begleitdienst mit Hunden des Malteser Hilfsdienstes. Dritter tierischer Proband war Labrador „Cooper“, der sich von Tierärztin Dr. Heike Kilp geduldig die Pfote verbinden ließ. Wichtiger Hinweis für die rund 20 teilnehmenden Halter: Hunde haben zwischen den Pfotenballen Schweißdrüsen. Deshalb vor dem Bandagieren mit einer elastischen Binde die Pfote zwischen den Zehen mit Watte abpolstern. Den weiteren Übungen – wie Pulsfühlen und Beurteilung des Allgemeinbefindens – war ein intensiver theoretischer Teil vorangegangen, in der die Ärztin des Fachtierärztlichen Zentrums für Kleintiere in Flensburg über Notfallsituationen aller Art bis hin zur Reanimation referierte. „Für Hundebesitzer ein höchstinteressantes Thema. Ich habe viele praktische Tipps mitgenommen“, meinte Carmen Stosberg-Krebs, deren vierjähriger Labrador eine Maulfixation mittels Mullbinde über sich ergehen lassen musste. „Man muss als Helfer in Notsituationen sicherstellen, dass die Hunde nicht beißen können“, erklärte die Dozentin. „Fixation ist wichtig.“ 
Manuela Marquardsen, Leiterin der Malteser Hundestaffel, bedankte sich bei der Tierärztin mit einem großen Hundeknochen-Kuschelkissen für ihren eigenen Vierbeiner und erinnerte an die große Vernissage im Foyer des St. Franziskus-Hospitals. Am Mittwoch, 8. Mai 2019 ab 17 Uhr wird die Ausstellung mit Bildern der Besuchshunde bei den verschiedenen Institutionen eröffnet. 
Martin Mommsen von Geisau, Leiter der Abteilung Seelsorge, Sozialdienst und Ehrenamt, wird die Besucher begrüßen. Manuela Marquardsen erzählt über den Einsatz der Besuchshunde, die Kinder des ADS-Naturkindergartens werden mit ihrem Lied „Mein Dackel Waldemar“ auftreten. Die Ausstellung läuft bis Mitte September. 
(Text: Michael Bock)
 

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE84370601201201224094  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7